DachträgerstallLichtfirstFressgitterLiegeboxenStreuschwellenLiegemattenLaufflächenbelägeTränkenKratzbürstenTeleskoptüren- und AbtrennungenKrippenschalenSpaltenbodenGüllebehälter-ZubehörBreitschieberentmistungUmluftventilatorenWindschutzsystemeHubfensterWindschutzsysteme "Agrotel"Windbrechende NetzeHeuraufenKälberhaltungTüren / ToreZiegen / SchafeRundbogen-Allzweckhallen

LÜFTUNG

Kühe brauchen viel frische Luft. Sie mögen das Winterhalbjahr, denn Temperaturen von 7°C bis 17°C sind
für Sie optimal. Kälte und Frost machen den Tieren nichts aus. Problematisch sind dagegen hohe Temperaturen:
Die Tiere fressen weniger, die Milchleistung sinkt.
Hohe Luftfeuchtigkeit im Stall ist unbedingt zu vermeiden!
Kühe geben mit der Atemluft Wasser ab. Im Winter sind dies ca. 10 Liter, im Sommer über 30 Liter am Tag.
Bei hoher Luftfeuchtigkeit (besonders im Frühjahr und im Herbst) werden Krankheiten leicht übertragen.
Hohe Luftfeuchtigkeit, Schadgase und Staub müssen gegen frische Luft ausgetauscht werden. Eine natürliche
Belüftung verbessert das Stallklima erheblich.
Im Winter genügen dafür geringe Luftdurchsätze. Dies ist ohne aufwendige Lüftungstechnik durch
Windbrechende Netze, Hubfenster, Seitenlüftung (Curtains) in Verbindung mit einem offenen First oder
einem Licht-Luftfirst möglich. Im Sommer sind hohe Lüftungsraten notwendig. Um diese zu erreichen sind
große Zuluft-Öffnungen erforderlich. Curtain-Systeme (Seitenlüftung) sind hier die optimale Lösung: Die
Plane der Curtain-Lüftung wird im Winter weitgehend geschlossen und im Sommer von oben nach unten
geöffnet.
Die Planen können bis 5,00 m hoch und bis 60,00 m lang sein. Die Steuerung kann manuell, elektrisch
handgesteuert oder vollautomatisch mit elektronischer Temperatursteuerung erfolgen.
Denken Sie immer daran: mehr Luft = mehr Milch!
Optimales Stallklima ist gesundheits- und leistungsfördernd und Voraussetzung für erfolgreiche Milchviehhaltung,
besonders bei Hochleistungskühen.